DEBADO vs FDP

Mehr Freiheit für die Hochschulen = bessere Bildung?

plakat_klein

(Dortmund) Am 02.02., um 19h(!) tritt DebaDo gegen die Dortmunder Lantagskandidaten der FDP an.

Lars Rettstadt (stellv. Vorsitzender FDP Dortmund),  Marc Hövermann (JuLi-Vorsitzender Dortmund) und Stefan Dettke verteidigen die Inhalte des Hochschulfreiheitsgesetzes.

Mit dem Hochschulfreiheitsgesetz werden Hochschulen in die Selbstständigkeit entlassen. Dies soll ihnen Chancen zur Profilbildung ermöglichen. Neue Möglichkeiten Drittmittel einzuwerben könnten sich dadurch ergeben. Vom erzeugten Wettbewerb der Hochschulen werden alle profitieren, verspricht die FDP.

– Wo es aber Wettbewerb gibt, gibt es zwangsweise nicht nur Gewinner, sondern auch Verlierer. Stehen die Verlierer nicht mit Fächern wie Sozialpädagogik und Theologie schon fest? Wird eine Profilbildung der Hochschulen nicht gerade zu einer Verdrängung der weniger Drittmittel einbringenden Fächer und schließlich zu einer Konzentration auf einen engen Fächerkanon führen? DebaDo (der Debattierklub von FH und TU) tritt in dieser Debatte für die Vielfalt der Angebote an Hochschulen und die notwendige sichere Finanzierung durch das Land ein.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, der Debatte im CDI-Gebäude, Vogelpothsweg 78, im Raum 022/023 beizuwohnen. Anreisehilfe